Könnte eure Meinung brauchen :)

  • Seite 2 von 4
29.09.2016 01:18
#6
avatar

Ich hätte lieber früher was genommen, als später dann das falsche Zeugs. Aber die Ärzte habens verbockt und nicht ich...


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2016 23:06
avatar  Bipolar
#7
avatar
Administrator

@VerstehenStattVergessen @Bipolara @silver_ @Anna @Blume196

Ich hab noch nie Medikamente genommen wegen der Psyche. Ich weiss nicht aber in mir streubt sich alles dagegen. Ich finde es auch absolut inakzeptabel wenn man ein Forum hat und dann von der Pharmaindustrie gesponsort wird.

Das ist einer der Gründe warum ich hier bin, doch ich kann es verstehen das es anderen nochmal ganz anders geht und sie nicht anders können als wie zu schlucken sag ich mal, was das für Psycho Medikamente sind weiss ich nicht.....

Ich will es auch nicht werten, denke nur wenn es irgendwie ohne geht dann ist es bestimmt nicht schlimm ohnen zu leben.

Beste Grüsse oder ist das besser?

Bipolare Grüsse
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
30.09.2016 23:20 (zuletzt bearbeitet: 30.09.2016 23:39)
avatar  silver_
#8
avatar

Ich weiss nicht ob meine Meinung dazu interessiert, da ich noch nicht den Schritt gewagt habe zum Arzt zu gehen..
Aber ich denke sofern man sich sicher sein kann, dass man nicht irgend etwas extrem (!) dummes in schlimmen Tagen macht, kann man verzichten.
Medikamente sind was gutes! Sie helfen vielen vielen viiielen Menschen, egal obs psychische Hintergründe hat oder körperliche. ABER es ist oft Chemie die man nimmt und sofern man sein Leben ohne Medikamente gut gehändelt (schreibt man das so?) bekommt, wieso Chemie dem Körper zu führen.

Schafft jemand es nicht nur durch keine Ahnung Wille und Stärke (oder wie man dann sagen kann) ist es gut welche zu nehmen.
Ich spreche da in sofern aus Erfahrung durch eine Depression die ich anfangs gut selber "in Griff bekommen" hab, bis ein Schicksalsschlag kam und ich abrutschte. Ist schon länger her.


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2016 13:59
#9
avatar

ich war bis zum 38. Lebensjahr ohne Medikamente, saß permanent wie auf nem Pulverfass und hatte ständig Suizidgedanken. Als ich dann Lithium hatte, lernte ich erstmals so was wie Lebensqualität kennen. Wenn man immer an Schluss machen denkt, hat man die nicht. Ich kann von Glück sagen, dass ich Medis haben, auch wenn die Nebenwirkungen das Gewicht nach oben tragen und oben halten, was dann ja wiederum die Lebensqualität beeinträchtigt.

Aber wenigstens ist es von der Psyche her OK, man hat nicht mehr so dauernd schlimme Gedanken.

viele Grüße
Bipolara

Homepage ohne www eingeben: draculara.de oder draculara.com

 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2016 23:50
#10
Gl

Hallo Bipolara.
Gibt es da auch Nebenwirkungen mit Lithium? Hab ich schonmal gelesen das es nutzen soll. Bin nur sehr unsicher mit sowas.
LG
Gloria


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!