Bipolar und langeweile über den Alltag

26.08.2019 16:03
avatar  Sophy
#1
So

Hallo zusammen
Bin neu hier im Forum, deshalb kurz zu mir :
Bin 22, seit 2 Jahren diagnostiziert mit Bipolarer affektive störung. Hab meine erste Langzeit Therapie seit ca 1 Monat hinter mir und nehme regelmäßig meine Medis, also so weit alles gut. Ist auch grade nur positives in meinem Leben passiert, also auch so keine Auslöser oder ähnliches. Das Problem ist dass mein Kopf jetzt nach 3-4 Monaten Ruhe irgendwie Veränderung/Stress provozieren will. Ich will unbedingt umziehen oder einen Hund haben , oder schwanger werden. Ich suche Gründe dafür dass irgendwas passiert, dabei wäre doch jetzt endlich alles gut. Ich weiss nicht was ich machen soll... hatte sehr wenige Abschnitte in meinem Leben in denen wirklich alles mal in Ordnung war und geregelten Ablauf hatte. Und jetzt wo die ersehnte Ruhe da ist ... langweilt es mich zu Tode. Kennt jemand das Problem oder kann mir irgendwelchen Rat geben dass ich wieder "normal" denken kann?
Liebe Grüße Sophy


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2019 03:48
avatar  Bipolar
#2
avatar
Administrator

@Sophy @Bipolara @Nathan

Liebe Sophy

Als Ausgebildeter Yogalehrer & Meditationslehrer kann ich dir nur wenn ich das lese was du uns schreiben tust raten:

Meditiere Morgens ein paar Minuten, Augen zu und denke an garnichts, Abends vor dem Schlafen gehen einfach
nochmal, du wirst sehen das deine Suche im Aussen nach Glück oder Befriedigung nachlassen wird, innen ist
dein Licht, im Aussen ist in wirklichkeit die Dunkelheit. Du sagst zwar das die ersehnte Ruhe da ist, doch zwischen
deinen Zeilen vibriert es für mich ganz schön arg, ich denke mal du hast keinen Partner?

Beschreibst du uns noch näher Bitte dein Leben?

Zu den Medis kann dir vielleicht Nathan noch was sagen.

Herzlichst und achso sei Willkommen bei uns im Forum,
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2019 07:36
avatar  Sophy
#3
So

Danke für die Antwort schon mal :)
Mein Leben ist jetzt echt so ruhig wie noch nie, ich habe seit einem halben Jahr ungefähr einen Freund, er ist wirklich sehr liebevoll und verständnisvoll auch was meine Krankheit angeht. Ich weiss das klingt kitschig aber er ist glaube ich der richtige.
Sonst lebe ich in einer wg mit ner Freundin und meinen 2 Katzen. Arbeite immer Tagschicht und bin sowohl mit der Arbeit an sich und den Kollegen, als auch mit dem Lohn sehr zufrieden . Bin in letzter Zeit leider echt faul, aber das kriegt sich normalerweise nach ner Zeit wieder ein.
An Medikamenten nehme ich quetiapin und venlafaxin.
Hoffe so kannst du vielleicht meine Situation besser einschätzen


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2019 17:43
avatar  Bipolar
#4
avatar
Administrator

@Sophy @Bipolara @Ahasbai @VerstehenStattVergessen @Anna @Claudia @Samthandschuh @LucySkyDiamonds @Wollmaus @Ela @IloSt @Chingis @heike @Paulinchen4 @Vanessa Mia @Thekla @Theresa1991 @Gabrielle

Liebe Sophy

Zitat von Sophy im Beitrag #3
Mein Leben ist jetzt echt so ruhig wie noch nie, ich habe seit einem halben Jahr ungefähr einen Freund, er ist wirklich sehr liebevoll und verständnisvoll auch was meine Krankheit angeht. Ich weiss das klingt kitschig aber er ist glaube ich der richtige.


Ich finde das wunderbar, es zeigt sich noch viel mehr wenn ihr mal zusammenleben tut. Gut das er liebvoll ist, das ist bei uns Bipolaren sehr sehr wichtig.


Zitat von Sophy im Beitrag #3
Sonst lebe ich in einer wg mit ner Freundin und meinen 2 Katzen. Arbeite immer Tagschicht und bin sowohl mit der Arbeit an sich und den Kollegen, als auch mit dem Lohn sehr zufrieden . Bin in letzter Zeit leider echt faul, aber das kriegt sich normalerweise nach ner Zeit wieder ein.


Oh ich habe auch eine Katze, eine Bengalkatze, ist mein Mädchen, ich hab sie lieb und sie hat mich lieb. Gut das du mit deiner Arbeit zufrieden bist und ja Kollegen die nett sind ist viel Wert. Faul sein, na dann ist das eben in dieser Lebensphase so, brauchst du ja nicht werten deshalb. Wenn ich das so lese frage ich mich wo dein Problem ist, bei dir ist doch alles bestens. Doch ich glaube dir fehlt doch irgendwie die Würze im Leben, es sollte spannender sein oder?


Zitat von Sophy im Beitrag #3
An Medikamenten nehme ich quetiapin und venlafaxin.


Oh da kenne ich mich nicht aus, ich nehme keine Medis und hab ja gerade aus dieser Ambition heraus unser Forum gegründet, doch @Nathan kann dir vielleicht was dazu sagen?

Herzlichst bei Frankfurt am Main
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!