wollte nur mal wissen?

  • Seite 2 von 3
03.03.2017 01:20
avatar  Bipolar
#6
avatar
Administrator

@ Blume196 @VerstehenStattVergessen @Bipolara @UFO

Hallo UFO, Hallo zuammen,

ok Ihr seid mir vorraus oder es geht euch schlechter oder besser wie mir. Ich nehme immer noch keine Medikamente und wenn ich euch so höre denke ich mir das Ihr es doch einfacher habt als ich. In mir wehrt es sich einfach was einzunehmen, zum Glück ist meine Frau sehr verständissvoll und ich glaube das ich meine schlimmsten Phasen hinter mir habe. Im Moment bin ich 48 und wenn ich an früher denke war das auf und ab noch viel viel schlimmer...

Nun eine in euren Augen vielleicht eine Naive Frage: Was würde mit euch passieren wenn Ihr mal eine Woche oder einen Monat nicht einnehmt?

Herzlichst
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2017 09:07
#7
avatar

Ich würde nicht mehr einschlafen können und dadurch in eine Psychose schliddern.

viele Grüße
Bipolara

Homepage ohne www eingeben: draculara.de oder draculara.com

 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2017 17:00
avatar  UFO
#8
avatar
UFO

Hallo Emin @Bipolar

Das will ich lieber nicht ausprobieren.....

ganz lieben Gruß
UFO

 Antworten

 Beitrag melden
05.03.2017 00:40
avatar  Bipolar
#9
avatar
Administrator

@Blume196 @UFO

Nun hab ich eine ganze weile erst mal in mich reingefühlt und bin zu dem Schluss gekommen das wenn es nur irgendwie geht ich nicht anfange was zu nehmen an Tabletten denn wie ich sehe kann man damit dann nicht mehr aufhöhren.

Da ich nicht auswärts arbeiten muss, wir sind Selbständig hier, haben im Unteren Stockwerk unseren kleinen Versand und haben auch Kommerzielle Webseiten weshalb ich mir es weitgehend aussuchen kann wann ich arbeite. Meine Frau hat einiges gelesen über Bipolare Störung und ist sehr verständnissvoll. Wenn ich ganz normal arbeiten gehen müsste dann wäre das wohl ein Problem.

@VerstehenStattVergessen hat mir das sehr gut erklärt mit Rapid Cycling, ich kann oft Nachts nicht schlafen deshalb weil sich das bei mir mit auf und ab auch innerhalb kurzer Zeit sich ändern kann. Doch da kommt mir ein Gedanke, also ich habe früher viel mehr gelitten, wusst jedoch nichtmal das Wort Bipolar. Es hat also in den letzten Jahren nachgelassen, ich weiss noch sehr gut was los war mit mir mit 30 oder 40, bin nun 48 Jahre alt.

Konkrete Frage: Wenn man immer dauerhaft Tabletten nimmt, dann merkt man doch garnicht ob sich was in einem verändert? Wisst ihr wie ich das meine? Mann schluckt einfach weiter und weiter...konnte ich das verständlich fragen?

Ich werde auch irgendwie das Gefühl nicht los das es da Leute gibt die ich sag mal verhindern wollen das alternativen gefunden werden um das Bipolare leiden beim Menschen zu verringern ohne Arznei. Es steckt dann dahinter als Sponsor ein oder mehrere Pharmaunternehmen. Dies war auch der Grund warum ich dieses Forum durch eine sehr liebes Gespräch mit @Bipolara ins Leben gerufen habe.

Also kann sein das ich nun so manchem ein Lächeln ins Gesicht zaubern werde oder er in schallendes Gelächter ausbricht wenn ich so naiv frage: Meint Ihr es gibt keine Chance oder auch in Zukunft keine Möglichkeit unsere Bipolarität ohne Tabletten zu steuern, verändern, verringern? Denn in den 17 Jahren meines Lebens in der Volksrepublik China habe ich so einige alternative behandlungsmöglichkeiten kennengelernt wo hier bei uns in Europa Tabletten verabreicht werden. Doch für mich ist das wie eine Schadensbegrenzung als wie eine echte Veränderung. Sagt mir Bitte hier falls ich total daneben liege, ich gebe ja zu das ich nicht so erfahren bin wie ihr. Das habe ich schon mehrfach gemerkt hier durch eure Beiträge und auch Telefonate für die ich sehr Dankbar bin.

Herzlichst
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
05.03.2017 01:17
avatar  UFO
#10
avatar
UFO

Hall Emin,

jeder so wie er mag. Aber auch, aus Schaden wird man klug.

ganz lieben Gruß
UFO

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!