Ernährungswissenschaftliche Informationen

  • Seite 3 von 5
28.05.2019 22:29 (zuletzt bearbeitet: 31.05.2019 11:49)
avatar  Bipolar
#11
avatar
Administrator

@Anna @Bipolara @VerstehenStattVergessen @Gabrielle @LucySkyDiamonds

Lieber Nathan,

danke für alle deine Tipps die du uns gibst.

Bei mir ist das besonders schwierig mit den Omega-Säuren da ich ja Veggie bin seit 34 Jahren.
Das mit den Pflanzlichen Omega-3-Quellen ist sehr gut, ich werde heute Nacht recherchieren
online und dann schauen, wie ich meine Ernährung umstellen kann.

Ich kenne das aus den 17 Jahren meines Lebens die ich in Hong Kong und der VR China verbracht habe,
die kochen immer prophylaktisch die Sachen, also Medizin kochen.....oft sind das Wurzeln die mitgekocht
werden. Eine echte chinesische Apotheke sieht aus wie ein Gemüsestand, viele getrocknete Wurzeln
zum Mitkochen im Essen.

Beste Grüsse bei Frankfurt am Main
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
30.05.2019 23:10 (zuletzt bearbeitet: 23.02.2020 20:37)
avatar  Nathan
#12
Na
Moderator

Lieber Emin,

gerne, dieses ernährungsspezifische Update war ein wenig aufwendig. Es freut mich jedoch, wenn es dadurch
auch anderen Betroffenen besser geht. Ja, die traditionelle chinesische Medizin (TCM) und auch die traditionelle
indische Medizin (Ayurveda) sind äußerst interessant. Die beiden traditionellen Medizinen basieren auf
Jahrhundert und Jahrtausend alten naturheilkundlichen und medizinischen Erfahrungswerten.

Die westliche Forschung beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem wissenschaftlichen bzw. schulmedizinischen
Abgleich, um diese wissenschaftlichen Erkenntnisse erfolgreich in die Schulmedizin zu transferieren.

Es gibt sehr interessante Heilpflanzen, die wahre Schätze für die menschliche Gesundheit darstellen. Die TCM und
die Ayurveda integrieren seit Jahrhunderten und Jahrtausenden sehr erfolgreich naturheilkundliche Erkenntnisse
in spezielle Ernährungskonzepte.
_

Übrigens, wenn Du mal Zeit finden solltest. Ich habe da noch eine sehr interessante Literatur-Empfehlung:

Autorin & Buchtitel: Annett Oehlschläger, "Stabilität kann man essen"
Bausteine zum Selbstmanagement bei bipolarer Störung
Ein Ratgeber für Menschen mit Manien und Depressionen

Eine persönliche Anmerkung zu diesem Buch:

Vorab erwähnt, Spontanheilungen durch Nährstoffe sind Illusion. Die Organsysteme im menschlichen Körper
befinden sich in kontinuierlichen Auf- und Abbauprozessen. Das bedeutet, für die regenerativen Prozesse,
insofern diese Prozesse noch reversibel sind, benötigt der Körper viel Zeit und Ruhe.

Warnhinweis:

Das Überdosieren von bestimmten Nährstoffen kann langfristig schwerwiegende gesundheitliche Folgen
haben und das Überdosieren mancher Nährstoffe kann auch Krankheitsepisoden provozieren.

Generell sollte der tägliche Bedarf eines Nährstoffes nicht gravierend überschritten werden.

Das Absetzen oder Reduzieren von Psychopharmaka birgt enorme Risiken, dies sollte nur in Absprache
mit dem behandelnden Psychiater erfolgen.

Nähere Informationen:

pharmazeutische-zeitung.de/absetzen-aber-richtig/

Lieben Gruß
Nathan


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2019 17:14 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2019 11:08)
avatar  Bipolar
#13
avatar
Administrator

@Nathan @Anna @Bipolara @Jas2811Jas @LucySkyDiamonds @dianauer340 @Ela @Ahasbai @Gabrielle @Ellis @Orpa @Ylva @Yves @Claudia

Danke lieber Nathan für alle diese Informationen, sie helfen unseren Lesern die ja quasi im selben Boot sitzen mit ihrem Leben besser klarzukommen.

Ich habe eine Leseprobe zur besagten Autorin gefunden,

Bitte hier klicken ---> http://bipolar-lotse.de/wp-content/uploads/2017/11/Leseprobe-mit-Cover.pdf

Herzlichst bei Frankfurt am Main
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2019 18:46 (zuletzt bearbeitet: 01.06.2019 19:27)
avatar  Nathan
#14
Na
Moderator

Lieber Emin,

vielen lieben Dank für diesen Link.

Lieben Gruß
Nathan


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2019 14:46 (zuletzt bearbeitet: 03.06.2019 10:22)
avatar  Helena
#15
He

Hallo Nathan woher weisst du soviel?? Ich lese nur immer mit. Doch seit du da bist ist es noch interessanter im Forum.
Emin ist ja Vegetarier aber ich schaffe es nicht so zu sein. Was du schreibst ist so toll. Danke.
Helena


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!