Ohne Medikamente?

  • Seite 1 von 5
11.07.2016 18:52
avatar  Bipolar
#1
avatar
Administrator

Ich weiss nicht was sich so sehr in mir wehrt doch seine Bipolarität mit Medikamenten zu mildern sag ich mal kommt für mich einfach nicht in Frage. Was sind die Alternativen? Gibt es jemand der Therapeutische Erfahrungen hat?

Dieses Forum ist Unabhängig von der Pharma Industrie, ich habe keine Sponsoren aus der Branche. Wie seht Ihr Das?


 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2016 21:11
avatar  ( gelöscht )
#2
Gast
( gelöscht )

Hallo Bipolar
ja ich finde es gut das dieses Forum so wie du schreibest von der Pharma unabhängig ist. Sonst hätte ich mich nicht angemeldet. Ich hab soviel gekriegt an Medikamenten das ich davon grosse Schäden hab. Lasst euch nur Medikamente geben wenns net mehr anders möglich ist normal weiterzuleben.
LG
Sonja


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2016 14:18
avatar  Bipolar
#3
avatar
Administrator

@Sonja

Ja ich finde man sollte schauen ob es ohne Medikamente geht. Ich kenne mich nicht aus damit doch ich möchte es einfach nicht anfangen. Ich kenne die Nebenwirkungen nicht. Irgendwie wehrt es sich in mir gegen Medikamente. Bestimmt gibt es viele Menschen die ohne Medikamente kaum ein halbwegs normales Leben führen können. Im Realen Leben kenne ich niemand der Bipolar ist.

Beste Grüsse
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2017 15:45
#4
avatar

Hallo zusammen!
Bin neu hier und weiss erst seit kurzem durch meinen dritten Klapsenaufenthalt, dass ich bipolar bin..
Ich nehme auch keine Medikamente obwohl mir Lithium empfohlen wurde.
Bis jetzt habe ich aber auch immer ohne gelebt und nicht bemerkt, geschweige denn gewusst was bipolar ist..
Hatte in diesem Jahr mein erstes richtiges Hoch und zweimal ein richtiges Tief über 3 Jahre verteilt (arbeitlos)..
Ich will irgendwie mich auf eine natürliche Weise mit der Krankheit auseinandersetzen und mit ihr leben..
Ist dies möglich?

Vielen Dank im Voraus!!


 Antworten

 Beitrag melden
01.10.2017 20:57
avatar  Laura
#5
La

Hallo LucySkyDiamonds,

ja, das denke ich schon, dass es möglich ist. Das machen ja ganz viele, ich versuche es auch, aber gut geht es mir nicht. Jedoch mit Medikamenten noch schlechter.
Hast Du in der Klinik denn keine Medikamente bekommen? Das ist doch meistens so.
Ich glaube, dass das Zeugs total ungesund ist, deshalb will ich nix mehr nehmen.
Versuche momentan, mich einfach so gut es geht abzulenken und meine Depression dadurch nicht so zu spüren, will z. B. wieder anfangen zu laufen und nach und nach mein altes Leben wieder hinbekommen. Vielleicht hast Du ja auch Ziele, für die es sich lohnt zu kämpfen und dadurch eine Ablenkung. Ganz wichtig ist für mich auch eine Tagesstruktur, damit ich mich nicht hängen lasse.

Liebe Grüße

Laura


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!