Hallo ihr Lieben!

  • Seite 2 von 4
26.05.2019 19:42
#6
avatar

Hallo Tina,

ich bin Martin, bin 55, habe dies auch.
Bei mir wurde es spät festgestellt, erst als ich 50-51 war. Laut Aussage Doktoren habe/hatte ich das auch schon in meine Kindheit.
Ich bin auf Lithium eingestellt und es geht so.|addpics|pg5-1-68ee.jpg|/addpics|


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2019 17:59
avatar  Bipolar
#7
avatar
Administrator

@Quentina @Samthandschuh @Qusay Shehadeh

Liebe Quentina!

Zitat von Quentina im Beitrag #5
Die Frage war wie man es gemerkt hat das man Bipolar ist.


Bei mir war es purer Zufall? Ich habe auf wikipedia gelesen und bin auf Bipolare Störung gestossen und musste die ganze Nacht weinen erstmal als mir klarwurde das ich bis ich 47 Jahre alt wurde und nichtmal das Wort Bipolar kannte...

Ich dachte einfach das ich anders bin wie die anderen die mich für etwas verrückt gehalten haben immer, wie kann das sein das man dies nicht von sich weiss? Wieviele Mesnchen da draussen wohl das von sich aus auch nicht wissen?

Herzlichst bei Frankfurt am Main
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2019 15:32
avatar  Maria
#8
avatar

Ich war mein ganzes Leben immer "anders" keiner erklärte mir, warum er mich Scheiße fand. Aber ich blieb immer alleine. Also habe ich das irgendwann umgedreht und wurde zum Menschenfeind. Ganz einfach. Was soll ich auch mit Menschen,
die mich ablehnen, ohne mich auch nur im entferntesten akzeptieren wollen. Die können mich alle und die Ärzte mit ihren Schubladen gleich mit.


 Antworten

 Beitrag melden
28.06.2019 19:35
avatar  Bipolar
#9
avatar
Administrator

@Maria @VerstehenStattVergessen @LucySkyDiamonds

Liebe Maria!

Mir ging es auch so, ich war einfach anders und kannte nichmal das Wort Bipolar,
doch als ich begonnen habe damit zu leben, auch mich so zu akzeptieren wie es
nunmal ist begann ich auch mich zu Entwickeln.

Irgendeinen Sinn muss es ja haben das wir Bipolar sind, also sich so annehmen
wie man ist und was draus machen. Reisen tut gut, es müssen keine Luxusreisen
sein, doch wer Bipolar ist sollte reisen, mir hat es sooo viel gebracht auch wenn ich
sogar in Hütten übernachtet habe in Ägypten.

Wegen umgedreht, wie meinst du das?

Herzlichst aus Frankreich,
Emin


 Antworten

 Beitrag melden
29.06.2019 07:22
avatar  Maria
#10
avatar

Ich lasse niemanden mehr an mich ran. Ich ziehe Narzissten an, wie das Licht die Motten.
Trotz Verhaltenstherapie und viel Selbsterkenntnis ändert sich das nicht.
Ein Gutes hat es, da ich mich eingehend mit dem Thema Narzissmus auseinander gesetzt habe,
erkenne ich sie sofort und werde zum grauen Stein. Aber Vertrauen in Menschen, das kann
ich nicht mehr.
Lg Maria


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!