[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Noisianer
Beiträge: 15 | Zuletzt Online: 03.01.2018
Name
Jens Wesenberg
E-Mail:
jewe77@aol.de
Hobbies
Selbstzermarterung
Wohnort
Mittweida
Registriert am:
17.10.2017
Beschreibung
Ich bin am Ende. Aber jedes Ende ist ein neuer Anfang.
Geschlecht
männlich
    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Flucht in die Sucht" geschrieben. 27.12.2017

      Ich flüchte auch in die Sucht und zwar als "Colt Seavers" mit Kaffee und Zigaretten. Bis zum Herzinfarkt und Schlaganfall. Euch noch ne gute Zeit!

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Bipolar durch Musik?" geschrieben. 06.11.2017

      Okay, danke. Ich bin jetzt wieder etwas klarer. Das eigentliche Dilemma war eigentlich, daß ich früher viel Musik anhörte um aufzuwachen und darauf nicht wirklich klar kam und später viel Musik anhörte um mich wegzuträumen und auch darauf nicht wirklich klar kam. Beides hatte psychotischen Charakter in Form von starken Stimmungsschwankungen und Halluzinationen. Das Musikmachen hingegen wirkte sich nicht wirklich negativ aus, denn es ist einfach nur eine Tätigkeit, so wie auch andere Tätigkeiten wie zum Beispiel den Garten umgraben, Computerspiele zocken oder lesen.

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Songtexte" geschrieben. 31.10.2017

      Okay, hier für Dich die Übersetzung:

      Ende der Bipolarität

      Auf einem manischen Musik-Trip
      Die Welt ein scheiss Paradies
      Doch diese Zeiten sind vorbei
      Und ich will nicht mehr zurück

      Ich werde nie wieder aufsteigen
      Ich werde nie wieder aufsteigen
      Ich werde nie wieder aufsteigen
      Nullpunkt bis zum Schluss

      Auf einem depressiven Musik-Trip
      Die Welt eine scheiss Hölle
      Doch diese Zeiten sind vorbei
      Und ich will nicht mehr zurück

      Ich werde nie wieder fallen
      Ich werde nie wieder fallen
      Ich werde nie wieder fallen
      Nullpunkt bis zum Schluss

      Dies ist meine endgültige Absage
      An beide Seiten der Tragödie
      Und es bedeutet das Ende
      Für meine bipolare Krankheit

    • Noisianer hat das Thema "Songtexte" erstellt. 28.10.2017

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Bipolar durch Musik?" geschrieben. 20.10.2017

      Ach, vergesst das einfach was ich hier geschrieben hab. Voll Blödsinn!

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Mein Tipp gegen Manien und Depressionen" geschrieben. 20.10.2017

      Ein weiterer Tipp gegen Depressionen wäre, dem Körper Kälte zuzuführen durch eine Ernährung von kalten Speisen, kalt duschen, sich leicht bekleidet draussen aufhalten und die Heizung runterdrehen. Kälte führt zu erhöhter Anspannung der Muskeln was wiederum eine Belebung der Vitalfunktionen hervorruft. Um sich von Manien runterzufahren hilft die Atmung bewusst zu verlangsamen oder sich etwas Zellstoff in die Nasenlöcher zu stecken, um einen Sauerstoffmangel herbeizuführen.

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Bipolar durch Musik?" geschrieben. 19.10.2017

      ne, es war doch wieder anders. Ich hatte das Musikanhören als Nebensache und meine Bipolarität war nur schwach ausgeprägt. Dann hatte ich es als Hauptsache und sie war stark ausgeprägt. Als ich dann zum Musiker wurde, war meine Schizophrenie nur schwach ausgeprägt, wo es nur Nebensache war. Als es zur Hauptsache wurde, war sie stark ausgeprägt. Wenn ich logisch darüber nachdenke, was mir eventuell noch bevorstehen könnte, dann würde es wohl so kommen, daß ich in den nächsten Jahren das Musikanhören und Musikmachen nur noch als Nebensache betreiben werde. Und mir graut schon davor wenn im Anschluss beides zur Hauptsache werden sollte und ich richtig schizoaffektiv werde. Denn dann kann ich mich wohl wirklich nur noch erhängen, erschießen oder von der Brücke stürzen so wie es auch vor mir schon andere taten, weil sie darauf nicht mehr klarkamen. Mal sehen wie es kommt. Ich gehe jedenfalls schonmal vom Schlimmsten aus.

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Bipolar durch Musik?" geschrieben. 19.10.2017

      Und dazu muss man kein Promi sein. Es reicht schon aus, wenn man das Gefühl hat, daß das ganze Wohnviertel in dem man wohnt einen mittlerweile kennt und ächtet.

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Bipolar durch Musik?" geschrieben. 19.10.2017

      Halt, es war anders: Als Musikkonsument hatte ich mit Manien zu kämpfen. Als Musiker mit Depressionen. Und als ich beides kombinierte, logischerweise mit beidem. Ich war schon in einem anderen Bipolarforum und stieß bei denen aber eher auf Unverständnis. Deshalb warfen die mich raus. Keiner will mir glauben, daß Manien durch zuviel Musikanhören. Depressionen durch zuviel Musikmachen und Bipolarität durch beides im Wechsel ausgelöst werden kann.

    • Noisianer hat einen neuen Beitrag "Bipolar durch Musik?" geschrieben. 19.10.2017

      Aber in den letzten Jahren kombinierte ich beides und hatte einen Mischzustand der mir den Rest gab.

    • Noisianer hat das Thema "Mein Tipp gegen Manien und Depressionen" erstellt. 19.10.2017

    • Noisianer hat das Thema "Bipolar durch Musik?" erstellt. 19.10.2017

    • Noisianer hat das Thema "Moinsen!" erstellt. 17.10.2017

Empfänger
Noisianer
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor