Schlafenszeiten

  • Seite 1 von 4
16.09.2016 02:47
#1
avatar

2:43 am frühen Morgen. Kein Schlaf mehr möglich.
Derzeit genügen mir 3 Stunden fester Schlaf in der Nacht seit 2 Tagen. Keine Anzeichen von Hyponmanie.
Aber mache mir Gedanken darum.
Den Tag davor (vor 3 Tagen) extreme Erschöpfung.
Switching, sagt meine Freundin. Aber das normale Switchen der Phasen.
Den Rhytmus zu wechseln ist aber auch oft positiv, wenn es gewisse Grenzen einhält. Man hat eben seinen Charakter.
Wird auch als Antidepressiva angewendet.
Aber bin ich jetzt doch hypomanisch??


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2016 20:07
avatar  Heinz
#2
He

Kann auch kaum über 3 Stunden am Stück schlafen. Tabletten kann man ja nicht deshalb sein Leben lang nehmen und den Pharma Apparat reich machen. Die Nebenwirkungen können verheerend sein auf die Jahre. Bin ich jetzt auch hypomanisch?
Heinz


 Antworten

 Beitrag melden
28.09.2016 04:31
#3
Bl

hallo Heinz
du klingst ein wenig frustriert
ich habe auch lang eine sehr hohe bombe an Tabletten bekommen-jetzt ok -ich war damals sehr schlecht beinander
jetzt ist durch diese Tabletteneinahme- mein darm kaputt
also musste ich altanatiefen suchen
rubby hat da einen vortrag über altanative Behandlung - da ist was dran
auch Magnesium hilft wahnsinig-weil durch diese dauerhafte Anspannung im körper-kurz gesagt- der kampf mit sich selber- braucht wahnsinig Energie
also,lass dich nicht unterkriegen
mir hat mein Arzt letzthin gesagt-es ist mein gutes recht keine Tabletten zu schlucken- wenns nicht anders geht- den ist es halt so- aber sich nicht zuzukleistern zu lassen-darin liegt die Kunst
oft hört man auch sätze wie-was bis jetzt funktioniert hat soll man nicht ändern-kompleter blödsinn
es ist oft frustrierent und einschüchternd bei solchen Meldungen
lass dich nicht unterkriegen und sieh nach vorne-
höhre dir andere Meinungen an- aber lasse dich dabei nicht beeinflüssen
du musst für dich nur die Kunst des lebens wieder finden
halt die ohren steif-wird schon


 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2016 19:31
#4
avatar

wenn man ein paar Nächte schlecht oder nicht schläft, bricht nicht immer gleich eine Phase aus. Es kann auch sein, dass du am nächsten Tag vor Erschöpfung auf dem Sofa einschläfst, zu welcher Zeit auch immer. Man muss nicht immer gleich Angst haben, zu switchen oder so. So was passiert auch anderen Menschen, bei Jetlag z. B. oder wenn sie im Prüfungsstress sind.

viele Grüße
Bipolara

Homepage ohne www eingeben: draculara.de oder draculara.com

 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2016 14:26
avatar  Bipolar
#5
avatar
Administrator

@Bipolara

Hallo Bipolara!

Du siehst ja im anderen Forum das ich oft die ganze Nacht am Tippen / Beiträge schreiben bin. Kann oft nicht einschlafen vor ca. 2 oder 3 Uhr doch das Problem ist halt das aufstehen. Ich muss fit sein wegen der Arbeit und ohne Morgens 3 Tassen Kaffee komme ich fast nicht hoch...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!