[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Fsociety
Beiträge: 1 | Zuletzt Online: 07.12.2017
Registriert am:
26.11.2017
Geschlecht
keine Angabe
    • Fsociety hat einen neuen Beitrag "Flucht in die Sucht" geschrieben. 26.11.2017

      Damit kenne ich mich gut aus :D
      Bei mir ist das seit 10 Jahren eine Rotation aus online Gaming verbunden mit aufgeben der realen Kontakte, Isolation und Einsamkeit.
      Alltägliche Aufgaben werden ziemlich anstrengend und sind nur schwer zu bewältigen(Einkaufen, Konversationen führen etc)
      Irgendwann schwenkt das dann in exzessiven Sport um(in einem ungesunden Maß), ich geh wieder raus, finde auch recht schnell wieder Kontakt, bin überall und nirgendwo. (Gaming wird uninteressant)
      Und zu guter letzt kommt dann die Phase des exsessiven Feierns mit Alkohol und Partydrogen.
      Dauert natürlich nicht lange bis ich völlig im Arsch bin und dann fängt das ganze Spiel von vorne an.(Sport nicht mehr "möglich")
      Das ist der Kreislauf aus dem mein Leben besteht, vereinfacht dargestellt.
      In irgendetwas flüchte ich mich also immer und jedes mal suche ich in gewisser Weise mein "Seelenheil" darin, was natürlich völlig bescheuert ist, zumindestens objektiv betrachtet.
      Ich muss dabei immer an den Spruch von Albert Einstein denken: "Die Definition des Wahnsinns ist, immer dasselbe zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten."
      Mir ist das ganze schon länger bewusst, was aber im Grunde keinen Einfluss darauf hat.

Empfänger
Fsociety
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor