[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
romero
Beiträge: 3 | Zuletzt Online: 20.05.2017
Registriert am:
07.01.2017
Geschlecht
keine Angabe
    • romero hat einen neuen Beitrag "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" geschrieben. 16.01.2017

      Hallo zusammen!

      Ich bin wie Lilly der Meinung, dass die Art der Behandlung abhängig von der Schwere der Erkrankung ist.
      Bei mir ist die bipolare Störung sehr stark ausgeprägt, d.h. sehr starke Manien mit Größenwahn und sehr schlimme, lang andauernde Depressionen.

      Zur Zeit nehme ich Lithium, Abilify und Lamictal ein und ich war nun seit 4 Jahren nicht mehr in der Klinik.
      Bevor ich die Medikamente nahm, war ich von 2006-2012 mindestens ein Mal pro Jahr in der Klinik.

      In den Manien habe ich alle zugeplappert und hatte tausend Geschäftsideen und in der Depression war schon die kleinste Tat extrem anstrengend.
      Ich musste deswegen mein Studium nach dem Vordiplom abbrechen und hatte in den Krankheitsphasen Freunde und Familie stark belastet und generrvt.

      Gegen eine chronische Hypomanie :) hätte ich natürlich nichts, aber der Wahn einer Manie, welcher im Anschluss kommt soll mir, meiner Familie und meinen Freunden erspart bleiben.

      Worauf ich hinaus will ist, dass bei manchen Leuten eine medikamentöse Einstellung notwendig ist, da sie sonst sich oder andere auch in Gefahr bringen können.

      LG, Romero

Empfänger
romero
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor