[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Lana
Beiträge: 12 | Zuletzt Online: 18.11.2018
Registriert am:
06.01.2017
Geschlecht
keine Angabe
    • Lana hat einen neuen Beitrag "Schizophrenie, Depotbehandlung-Kontroverse" geschrieben. 07.02.2017

      "In jeder Krise steckt eine noch viel größere Chance" wie wahr...

      .diese Erfahrung mache ich nicht zum ersten Mal in meinen Leben! Da ich aktuell genau diese Erfahrung wieder gemacht habe, möchte ich euch davon berichten.

      Ich war oder bin seit mehreren Wochen krank, psychisch ( Depressionen ) und physisch mit Symptome wie Magen-Darmprobleme, Übelkeit usw. daraufhin wurden sämtliche medizinische Untersuchungen gemacht, ohne die Ursache zu finden.
      Dieser wochenlange Zustand der Ungewissheit war sehr nervenaufreibend und dann noch das Gefühl als Simulantin abgestempelt zu werden usw. Ich befand mich in einer ganz schlimmen Krise!

      Jeder Tag war eine Qual.........dann diese Angst vor einer Horror-Diagnose.

      Vor 11 Tagen ging ich morgens mit meinen Hunden spazieren und bekam stechende Schmerzen in der linken Schulter, beim Atmen.....mein erster Gedanke war meine Lunge....nahelegend, ich habe circa 40 Jahre geraucht..... ( voriges Jahr im April aufgehört zu rauchen ) dann kamen diese Stich-artigen Schmerzen Abends wieder, am nächsten Tag........ diese waren nicht durchgehend......dann mal nicht usw. Hinzu kam ständiges Aufstoßen...

      Ich musste zu meinen Arzt um die CT- Ergebnisse von meinen Bauch zu besprechen und wollte ihn erst nichts, von diesen hinzu kommenden stechenden Schmerzen und Aufstoßen sagen. Das hat mir echt Überwindung gekostet, es den Arzt doch noch zu sagen....

      Mein Hausarzt hat daraufhin ein EKG angeordnet. Es war in Ordnung ( das hat nichts zu bedeuten ) und ich sollte mit ihm nochmal sprechen. Er gab mir dann die Einweisung zum Krankenhaus. Mit der Diagnose° instabile, Angina-Pectoris" wo genauere Untersuchungen gemacht werden sollten. Ich bin fast vom Stuhl gefallen, am Herz hatte ich nicht gedacht. Die Symptome passten alle......

      Was ich ab diesen Zeitpunkt mitgemacht habe, mit den Wissen jeden Moment sterben zu können......da gibt es keine Worte für. Ich hatte ein riesen großes Problem, wohin mit meine 2 Hunde?

      Ich möchte jetzt nicht näher auf das Thema " wohin Hunde"eingehen. Für mich ging das nicht...so sagte ich mir selber, wenn ich sterben soll, dann ist das eben so........jedesmal wenn ich dann ein stechenden Schmerz gefühlt habe, war ich steif vor Angst.....

      Nach einer Woche war ich am Ende..... so konnte ich nicht weiter Leben. Um Gewissheit zu bekommen bin ich mit der Einweisung hier im hiesigen Krankenhaus.... es worden sofort ein EKG und Blutabnahme gemacht. Die diensthabende Ärztin sagte mir dass, das EKG usw. in Ordnung wäre und untersuchte mich. ausgiebig......bis sie dann sagte, das meine Lunge und Wirbelsäule noch geröntgt werden, meine Nerven........

      Bis dann die Ergebnisse kamen, sie holte mich zu sich im Röntgen-Raum, um mir die Röntgenbilder zu zeigen. Das Ergebnis, die Ursache meiner ganzen Beschwerden ist meine Brustwirbelsäule, die eine Steilstellung hat.
      ( Skoliose ) diese löst diese Beschwerden auf die umliegende Organe aus.

      Das war gestern......ich kann es kaum fassen......ich darf weiter Leben. Was für eine Chance, ich bin dankbar. Ich bin an dieser Krise gewachsen und habe gelernt was wichtig und nicht wichtig ist. Und mich nicht mehr über alles aufzuregen. Ich kann mich wieder freuen.......

      Das Leben oder Gott macht keine Fehler, alles hat seinen Sinn

      seid alle lieb gegrüsst Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" geschrieben. 17.01.2017

      ein Hallo an alle User,

      ich bin zwar jeden Tag hier im Forum. Nun, zum Schreiben fehlt mir im Moment die Kraft, oder Energie, da es mir sehr schlecht geht. Ich habe eben auch eine erhöhte Körpertemperatur gemessen. Bei meinen ganzen anderen Symptome könnte das von Bedeutung sein. Ich muss eh Freitag zum Krankenhaus, es wird eine Darmspiegelung gemacht........,

      erstmal liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" geschrieben. 11.01.2017

      Lieber Emin,

      ich möchte Dir sagen, das ist nicht verrückt was Du hier schreibst......sondern hat einen tieferen Sinn, den es zu begreifen gilt. Auch wenn man diesen mit den Verstand nicht so ganz begreift, mit den Herzen ist es möglich!

      Da ich selber ein sehr intuitiver und hoch sensibler Mensch bin......und wenn ich dann noch meinen Verstand dazu einsetze.....nach den Motto:" 1 und 1 = 2, dann trifft das bei mir, mit den" Bipolar" zu.

      Das ganze ist ähnlich wie bei Dir abgelaufen, ich hatte zwar schon mal was von Bipolar gehört, das war's dann auch schon. ( da gab es schon Gründe für ) Erst habe ich mich intensiv informiert, recherchiert........ja, und dann kam der Hammer......

      Ich werde, hier im Forum mal von einigen Manischen Episoden berichten und hoffe dann auf eure Rückmeldung.....im Sinne einer Spiegelfunktion.... bei Depressionen ist das nicht so einfach, weil es so viele Formen und Auslöser dafür gibt.

      Liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Schizophrenie, Depotbehandlung-Kontroverse" geschrieben. 09.01.2017

      Hallo Emin,

      Dein Beitag macht echt Mut, ich war ganz beeindruckt davon.....das hört sich nach Einklang mit Dir selber an. Das ist ein sehr schönes Gefühl, das kenne ich auch aus der Vergangenheit.......gäbe es nur eine Möglichkeit solche Gefühle zu konservieren oder je nach Bedarf immer wieder ausleben zu dürfen. Das wäre es......

      Seit eh und je...nenne ich mein Leben: "im Wechselbad der Gefühle" und bin diesen ausgeliefert. Ich finde von diesen Gefühlen hängt so viel ab oder diese beeinflussen vieles....,

      ich komme vom Thema ab.....ich versuche auch mal was positives im neuen Jahr zu erkennen........ Danke für Deinen Beitrag.

      Liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Alternative Behandlung" geschrieben. 08.01.2017

      Hallo Nathan,

      ganz lieben Dank für Deinen ausführlichen Text. Es ist schon von Bedeutung, in so einer ungewisse-ne Situation, Menschen zu haben, wo man sich mit austauschen kann! Ich lebe alleine mit meinen 2 Hunden und kann sonst mit niemanden darüber sprechen.

      Ich habe mich in den letzten Tagen sehr intensiv über die" Bipolare-Störung" informiert und habe auch viel in meiner Vergangenheit recherchiert. Was dabei raus gekommen ist, ich erkenne viele Parallelen, habe Erlebnisse von mir selber, was die manische Phasen ohne weiteres sein könnten.....oh je, wenn ich das hier schildern würde.....das würde mir sehr wahrscheinlich keiner glauben. Als Beispiel, ich habe ganz kurz vor den ganz großen Erfolg gestanden. Andere haben damals über mich gesagt, ich wäre eine Labertasche.....,

      wenn ich jetzt so darüber nachdenke kriege ich eine Krise nach der anderen.....ich lasse es offen und werde mir die Gewissheit bei einen Facharzt holen. Hoffentlich finde ich hier im Ort den richtigen, ich habe da auch ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Die guten Psychiater, wo ich in Behandlung war, sind weggezogen oder in Pension, schade.....

      Vertrauen ist dann auch ganz wichtig, oh je, wie soll ich das ganze jemanden erklären? Einfach sagen:" ich glaube, ich habe eine Bipolare-Störung", anders geht es ja nicht. Das ist ja bisher, nach was weiß ich wie viele Therapien, stationäre Aufenthalte, nicht festgestellt worden.

      Einen Ansatz gab es mal vor vielen Jahren, in einen psychiatrischen Krankenhaus, wo die Ärzte sich bei der Visite, darüber geäußert haben, das mit meiner Chemie was nicht stimmt in meinen Gehirn und eine Vererbung von einem Elternteil vermutetet wurde. Ich habe mich damals nicht weiter damit beschäftigt aber es trotzdem nicht vergessen.

      Meine ganze Vergangenheit läuft wie ein Film in mir ab......um Gewissheit zu bekommen.

      Du kennst Dich wirklich sehr gut mit Medikamenten aus......ich habe mich gestern auch ein bisschen selber schlau gemacht. Ich bin lieber ganz ehrlich, das mit den Lithium macht mir Angst....Du musst wissen, ich bin schon mehrmals fast gestorben, oder befand mich in Lebensgefahr, wegen Medikamente, falsche Dosierungen und Kombinationen waren der Auslöser.....

      Was ist eine unipolaren Depression? Ich kenne ja schon viele Formen, diese habe ich noch nie gehört. Ich würde fast alles dafür geben.....keine Depressionen mehr zu haben. Vielleicht bin ich ja jetzt auf den richtigen Weg.

      Das die Ernährung eine sehr große Rolle spielt, da habe ich von gehört und habe diese auch bei mir seit einigen Monaten umgestellt. Ich war noch nie in meinen Leben ein großer Fleischesser, kam selten vor, ist auch besser so. Ich bin Vegetarier geworden........

      da ist es schon sehr wichtig auch die Ernährung umzustellen.

      Ach, weißt Du, manchmal wünsche ich mir, ich bilde mir das alles nur ein.........

      Liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Alternative Behandlung" geschrieben. 08.01.2017

      Hallo Nathan,

      ganz lieben Dank für Deinen ausführlichen Text. Es ist schon von Bedeutung, in so einer ungewisse-ne Situation, Menschen zu haben, wo man sich mit austauschen kann! Ich lebe alleine mit meinen 2 Hunden und kann sonst mit niemanden darüber sprechen.

      Ich habe mich in den letzten Tagen sehr intensiv über die" Bipolare-Störung" informiert und habe auch viel in meiner Vergangenheit recherchiert. Was dabei raus gekommen ist, ich erkenne viele Parallelen, habe Erlebnisse von mir selber, was die manische Phasen ohne weiteres sein könnten.....oh je, wenn ich das hier schildern würde.....das würde mir sehr wahrscheinlich keiner glauben. Als Beispiel, ich habe ganz kurz vor den ganz großen Erfolg gestanden. Andere haben damals über mich gesagt, ich wäre eine Labertasche.....,

      wenn ich jetzt so darüber nachdenke kriege ich eine Krise nach der anderen.....ich lasse es offen und werde mir die Gewissheit bei einen Facharzt holen. Hoffentlich finde ich hier im Ort den richtigen, ich habe da auch ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Die guten Psychiater, wo ich in Behandlung war, sind weggezogen oder in Pension, schade.....

      Vertrauen ist dann auch ganz wichtig, oh je, wie soll ich das ganze jemanden erklären? Einfach sagen:" ich glaube, ich habe eine Bipolare-Störung", anders geht es ja nicht. Das ist ja bisher, nach was weiß ich, wie viele Therapien, stationäre Aufenthalte, nicht festgestellt worden.

      Einen Ansatz gab es mal vor vielen Jahren, in einen psychiatrischen Krankenhaus, wo die Ärzte sich bei der Visite, darüber geäußert haben, das mit meiner Chemie was nicht stimmt in meinen Gehirn und eine Vererbung von einem Elternteil vermutet wurde. Ich habe mich damals nicht weiter damit beschäftigt aber es trotzdem nicht vergessen.

      Meine ganze Vergangenheit läuft wie ein Film in mir ab......um Gewissheit zu bekommen.

      Du kennst Dich wirklich sehr gut mit Medikamenten aus......ich habe mich gestern auch ein bisschen selber schlau gemacht. Ich bin lieber ganz ehrlich, das mit den Lithium macht mir Angst....Du musst wissen, ich bin schon mehrmals fast gestorben, oder befand mich in Lebensgefahr, wegen Medikamente, falsche Dosierungen und Kombinationen waren der Auslöser.....

      Was ist eine unipolaren Depression? Ich kenne ja schon viele Formen, diese habe ich noch nie gehört. Ich würde fast alles dafür geben.....keine Depressionen mehr zu haben. Vielleicht bin ich ja jetzt auf den richtigen Weg.

      Das die Ernährung eine sehr große Rolle spielt, da habe ich von gehört und habe diese auch bei mir seit einigen Monaten umgestellt. Ich war noch nie in meinen Leben ein großer Fleischesser, kam selten vor, ist auch besser so. Ich bin Vegetarier geworden........

      da ist es schon sehr wichtig auch auf die Ernährung zu achten.

      Ach, weißt Du, manchmal wünsche ich mir, ich bilde mir das alles nur ein.........

      Liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" geschrieben. 07.01.2017

      das wäre echt heftig, wenn diese Beschwerden von der Psyche kommen....obwohl ich das aus der Vergangenheit noch heftiger und zur genüge kenne. Was ich jetzt brauche ist Geduld, um diese Zeit auszuhallen bis alles abgeklärt ist. Hoffentlich dauert das alles nicht so lange.

      Ich schaffe zur Zeit nur noch das nötigste und kann mich nur sehr schwer zu was aufraffen. Diesen momentanen Zustand wünsche ich keinen......ist mit Worten nur sehr schwer zu beschreiben.

      Du sagst es, mit den Medikamenten.......genau die Hoffnung lässt mich diese ganzen Schritte unternehmen, weil ich nicht einfach so aufgeben möchte......

      Danke für Deine Worte.......

      lg Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Alternative Behandlung" geschrieben. 07.01.2017

      Hallo Nathan,

      danke für Deine wertvollen Tipps. Vor ein paar Tagen wollte ich mir Johanniskraut geholt haben, zum Glück nicht.....ich befinde mich in einer schweren Depression, wieder mal........ohne zu wissen, warum? Bis ich jetzt auf das Forum eingegangen bin. Das könnte ein Ansatz sein..........

      Was mich so fertig macht, nichts dagegen tun zu können und es einfach nur auszuhalten, dieser Zustand hält jetzt seit 6 Wochen an.......nichts neues.....! Verzweiflung lässt grüssen, in so einen Zustand greif man nach jeden Strohhalm.

      Zur Zeit habe ich Opipramol von meinen Hausarzt, davor Doxepin, mein Hausarzt verschreibt mir diese, da es gängige Antidepressiva sind. Diese helfen mir nicht wirklich......ich habe fast alle durch.... Da macht man sich Sorgen, was mit einem los ist und nicht versteht, warum?

      Die Medikamente die Du aufgeführt hast, habe ich noch nicht genommen, es gab ja auch keine Diagnose dafür. Von den Quetiapin habe ich schon gehört, soll auch für Schizophrenie sein. Und vor dem Lithium habe ich echt Respekt, was ich da bisher drüber gelesen habe, eine Verwandte von mir musste dieses Lithium nehmen, wegen eine paranoide Schizophrenie.....sie hat es mittlerweile abgesetzt, was sie mir darüber erzähl hat, das hat gereicht........wenn es denn wirklich helfen würde?

      Ich werde in Deinen Ratgeber lesen.....

      liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" geschrieben. 07.01.2017

      Hallo Lilly,

      ja, das werde ich machen, von einem Facharzt abklären lassen.....wenn es nach mir ginge lieber gestern als morgen. Da ich zur Zeit, seit längeren unter körperliche Symptome leide, wie Übelkeit, starke Schwitzen, häufige Durchfälle usw. was letztendlich alles Mögliche sein kann.....werde ich von meinen Hausarzt total durchgecheckt. Beim Ultraschall und großes Blutbild waren die ersten Ergebnisse in Ordnung. Laut meinen Arzt soll das nichts heißen. Nächste Woche muss ich zur Magenspiegelung und dann zur Darmspiegelung.

      Diese und einige andere Symptome die dazu kommen, die mir das Leben zur Zeit schwer machen, können ohne weiteres auch psychisch bedingt sein.......was passt, ist meine momentane Depression. Damit habe ich schon seit meiner frühesten Jugendzeit zu tun, soweit meine Erinnerung reicht. Ich kenne auch zu gut diese super Zeiten, wo alles fast perfekt läuft...

      Mit anderen Worten ausgedrückt, ich kenne in meinen Leben, wenn ich es genau nehme nur 2 Gefühlszustände, entweder ganz oben oder ganz unten.....abwechselnd.Diese Depressionen setzen mir sehr zu......vor allen diese zu ertragen. Ich habe schon so viele Antidepressiva ausprobiert.....nichts hilft wirklich.

      Nun, ich bin kein Facharzt, ich weiß nur, das irgendwas nicht stimmt, ohne die Ursache zu wissen und die würde ich gerne finden.....

      LG Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Alternative Behandlung" geschrieben. 07.01.2017

      Gut,das Du das geschrieben hast, ich habe das Rosenwurz voriges Jahr mal ausprobiert......die Werbung dafür war enorm....sollte bei Tiefs helfen, Beruhigen und gleichzeitig Antriebs-steigernd sein. Irgendwie das ideale Medikament. Bei mir hat das nicht richtig geholfen.....oder ich habe das nicht wahrgenommen....mir ging es wieder besser, ( nur den Anschein nach ) was ich andere Umstände zu geschrieben habe. Und habe es dann ganz abgesetzt.

      Danke für Deinen Beitrag, ich finde solche Beiträge sehr wichtig.....wie soll man denn alles wissen und erfahren, es ist eh schon alles so unübersichtlich.

      Liebe Grüsse Lana

    • Lana hat einen neuen Beitrag "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" geschrieben. 06.01.2017

      Hallo,

      ich habe mich im Forum ein bisschen durchgelesen, mir den Film:" immer wieder Achterbahn" angeschaut ( so habe ich öfters selber mal mein Leben bezeichnet:" als Achterbahn".....ich könnte im Moment nur noch weinen.

      Ich brauche jetzt einfach Zeit um zu verstehen und zu begreifen.......eines ist mir wichtig.....das Bedarf alles der Klärung.....

      Liebe Grüsse Lana

    • Lana hat das Thema "Bin ich Bipolar oder nicht? Und was wenn............" erstellt. 06.01.2017

Empfänger
Lana
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor